Mad Hot Ballroom

  • teilen

Sie haben Rhythmus im Blut und den Swing in den Beinen. Sie tanzen die Tänze der Großen: Rumba, Tango, Foxtrott, Merengue und Swing – die Klassiker des Gesellschaftstanzes. Dabei sind sie gerade einmal zwischen acht und elf Jahre alt und haben vorher noch nie ein Tanzparkett betreten…

MAD HOT BALLROOM begleitet drei Schulklassen aus New York bei einem ganz besonderen Projekt: „Dancing Classrooms“ nennt sich das gemeinnützige Programm, das derzeit an vielen öffentlichen Schulen New Yorks mit großem Erfolg angeboten wird. In einem zehnwöchigen Intensivkurs lernen die Schüler Grundlagen des „Ballroom Dancings“. Voller Begeisterung trainieren sie mit ihren Lehrern für das große Finale – und beweisen damit: „Anyone can make it, if they learn how to shake it!“

MAD HOT BALLROOM ist eine gutgelaunte Doku, die aus der Reihe tanzt! Der Independent-Hit aus New York hat bereits zahlreiche Publikumspreise gewonnen und gehört schon jetzt zu den zehn erfolgreichsten Dokumentarfilmen der US-Kinogeschichte. Mit viel Schwung und einer unbeschreiblichen Mischung aus kindlichem Spaß und teenymässiger Coolness stellen sich die zum Teil aus schwierigen sozialen Verhältnissen stammenden Kids der ungewöhnlichen Herausforderung. Zugleich gewährt Marilyn Agrelo in ihrem Filmdebut einen Einblick in die gegensätzlichen Welten, die im pulsierenden New York aufeinandertreffen: Ein Film über Schweiß, Tränen und Träume – voller Rhythmus und Gefühl!

MAD HOT BALLROOM feiert Deutschlandpremiere beim Filmfest Hamburg.

Kinostart27. Oktober 2005

ProduzentMarilyn Agrelo
Amy Sewell

RegieMarilyn Agrelo

mehr zum Film

Kommentare

Inhalt

ansehen

Im Handel