Sophie Scholl

  • teilen

Februar 1943: Bei einer Flugblatt-Aktion gegen die Nazi-Diktatur wird die junge Studentin Sophie Scholl zusammen mit ihrem Bruder Hans in der Münchner Universität verhaftet.
Tagelange Verhöre bei der Gestapo entwickeln sich zu Psycho-Duellen zwischen der Widerstands-kämpferin und dem Vernehmungsbeamten Robert Mohr.
Sophie kämpft zunächst um ihre Freiheit und um die ihres Bruders, stellt sich schließlich durch ihr Geständnis schützend vor die anderen Mitglieder der „Weißen Rose“ und schwört ihren Überzeugungen auch dann nicht ab, als sie dadurch ihr Leben retten könnte…

Kinostart24. Februar 2005

DrehbuchFred Breinersdorfer

ProduzentChristoph Müller und Sven Burgemeister (Goldkind Film)
Marc Rothemund und Fred Breinersdorfer (Broth Film)

RegieMarc Rothemund

HauptdarstellerJulia Jentsch (Sophie Scholl), Fabian Hinrichs (Hans Scholl), Alexander Held (Robert Mohr), André Hennicke (Dr. Roland Freisler), Florian Stetter (Christoph Probst), Johanna Gastdorf (Else Gebel)

mehr zum Film

Kommentare

Inhalt

ansehen

Im Handel