Making Of SOPHIE SCHOLL


Am Donnerstag, den 7. April zeigt die ARD um 0:00 Uhr ein Making Of zum Film SOPHIE SCHOLL.

Diese Dokumentation von Carlos Gerstenhauer zeigt, welche Hingabe es braucht, deutsche Vergangenheit im Film lebendig werden zu lassen.

Im Februar 2003 begannen Regisseur Marc Rothemund und der Drehbuchautor Fred Breinersdorfer mit den Vorbereitungen zu ihrem Spielfilm-Projekt „Sophie Scholl- Die letzten Tage“: Über 60 Jahre nach dem Tod der Widerstandskämpferin Sophie Scholl ist das Schicksal der 21-jährigen Münchner Studentin erneut Thema eines großen Kinofilms.

Marc Rothemund und Fred Breinersdorfer haben sich ganz auf die Person Sophie Scholl konzentriert und die Ereignisse vom 17. bis zum 22. Februar 1943 minutiös rekonstruiert. Ausgangspunkt sind die Verhörprotokolle der Gestapo, die über Jahrzehnte in DDR-Archiven schlummerten. „Sophie Scholl – Die letzten Tage“ ist ein bewegender Film geworden, nicht zuletzt weil Marc Rothemund und seine Hauptdarstellerin Julia Jentsch den Menschen Sophie Scholl sichtbar machen.Carlos Gerstenhauer zeigt die Entstehungsgeschichte dieses außergewöhnlichen deutschen Films, der an Originalschauplätzen in München entstand, und dieses Jahr auf den Internationalen Filmfestspielen in Berlin Weltpremiere feiert.

Kommentare