Prädikat besonders wertvoll: „Sommerfest“

FBW: Prädikat besonders wertvollDie Deutsche Film- und Medienbewertung hat das Prädikat besonders wertvoll verliehen:

Mit „Sommerfest“ inszeniert der erfolgreiche Filmemacher Sönke Wortmann nach dem Roman von Frank Goosen ein tragikomisches ‚Male Melodrama’ (männliches Melodram), das zugleich eine dichte Milieuschilderung des nachindustriellen Ruhrgebietes bietet.

Es geht um Stefan (Lucas Gregorowicz), einen mäßig erfolgreichen Theaterschauspieler in München, der nach zehn Jahren zurück nach Bochum kommt, um den Haushalt seines verstorbenen Vaters aufzulösen. Nach drei Tagen will er wieder zurück sein. An dem Wochenende tritt er seine alten Freunde wieder: alles Originale in der schrulligen Welt des Ruhrgebiets, der Welt seiner Kindheit und Jugend. Und schließlich trifft er auch auf jene Jugendliebe, die er damals verlassen hatte: Charlie (Anna Bederke) weiß, wo es im Leben langgeht. Und sie hat gemeinsame Pläne mit Stefan.

In einer mäandernden Dramaturgie begleiten wir Stefan bei seiner Reise durch Bochum. Dies alles fängt Wortmanns Film mit konzentrierten Bildern, sorgfältigen Arrangements und erstklassiger Ausstattung ein. Auch der Musikeinsatz ist subtil und unterstreicht die ungewöhnliche Milieudichte der Inszenierung. Auffällig sind zudem die starken, wenn auch unaufdringlichen Schauspielleistungen, die virtuos mit Sprache und Dialekt arbeiten. Der Film gipfelt in einem pointierten und ökonomisch verdichteten Ende, das die inhaltliche Wendung geschickt mit einem den Rahmen setzenden Rückblick verbindet. Lobenswert ist auch die Einbindung der Historie des Ruhegebiets als Geschichte der Heimat, gesehen aus der melancholischen Sicht des Verlorenen.

„Sommerfest“ hat die Jury rundum überzeugt und erhielt das Prädikat besonders wertvoll.

Quelle: http://www.fbw-filmbewertung.com/film/sommerfest

 

Hier finden Sie den Trailer zum Film sowie aktuelle Spielzeiten und -orte.

Kommentare