Chat with us, powered by LiveChat

Dreharbeiten zur romantischen Komödie „Kiss Me Before It Blows Up“

Hintere Reihe von links: Juliane Köhler, Bernhard Schütz, Luise Wolfram, Brigitte Dithard (SWR), Irit Kaplan, John Carroll Lynch, Jim Hickox (Executive Producer); vordere Reihe von links: Aviv Pinkas, Moran Rosenblatt, Shirel Peleg (Regie), Giora Bejach (Director of Production), Christine Günther (Produzentin), Eyal Shikrazi

Am 20. Mai 2019 war Drehstart der romantischen Komödie „Kiss Me Before It Blows Up“ in Israel. Die Produktion entsteht an 25 Drehtagen in 4 Sprachen – hauptsächlich in Englisch sowie teilweise in Deutsch, Hebräisch und Arabisch – in und um Tel Aviv.

Für Buch und Regie zeichnet Shirel Peleg verantwortlich, die ihren Kurzfilm „Wir sind wieder da“ bereits 2018 in der offiziellen Auswahl des 21 „Next Generation Short Tigers“ beim 70. Cannes Filmfestival erfolgreich präsentieren konnte. Der besondere internationale Cast setzt sich zusammen aus Moran Rosenblatt, Luise Wolfram, Juliane Köhler, Bernhard Schütz, Rivka Michaeli, Salim Daw, Irit Kaplan, Eyal Shikrazi, Aviv Pinkas und John Carroll Lynch.

 

Kiss me before it blows up

Eine Deutsche und ein Araber – die maximal unmögliche Partnerwahl für zwei Frauen in Israel: Großmutter und Enkeltochter kriegen sich in die Haare, was Liebe darf und stürzen sich und alle anderen darüber ins Chaos. Am Ende der turbulenten Familienfehde wird geheiratet – so wie es sich für jede romantische Komödie gehört – wer aber wen, wird sich ungewöhnlich zeigen!

Shira Shalev (Moran Rosenblatt), 26-jährige Barbesitzerin aus einer israelischen Siedlerfamilie, und Maria Müller (Luise Wolfram), 29-jährige deutsche Biologin und Tochter zweier Alternativer, haben sich in Israel während Marias Forschungsaufenthalt Hals über Kopf verliebt und drei leidenschaftliche erste Beziehungsmonate miteinander verbracht. Nun kommt Maria nach einem kurzen Heimataufenthalt mit gepackten Koffern an, um mit Shira zusammen zu ziehen. Noch am Flughafen interpretiert Shira eine missverständliche Aktion als Heiratsantrag und im Überschwang der Gefühle lässt Marie sie in dem Glauben. Auch beide Familien platzen anfangs vor Glück, doch schon bald verwickelt dieses Missverständnis alle Beteiligten in einen Screwball-Reigen, der weiter angefacht wird von einer ordentlichen Prise deutscher Vergangenheitsbewältigung und der arabisch-jüdischen Gegenwart. Die explosive Mischung aus beschwerter Vergangenheit, übergriffiger Sippschaft und romantischem Wirrwarr auch der älteren Generation, zwingt alle Beteiligten in einen Patt, in dem alles auf dem Spiel steht – vor allem aber das Verhältnis der Liebenden zueinander.

Kommentare

ansehen