Studenten-Oscar® Preisträger Ilker Çatak dreht bewegende Liebesgeschichte

Produzent Ingo Fliess, ZDF-Redakteurin Alexandra Staib, Hauptdarsteller Arman Uslu, Regisseur Ilker Çatak, Hauptdarstellerin Anne Ratte-Polle und Maria Köpf, FFHSH

Noch bis zum 9. November finden, nach dem ersten Drehblock in der Türkei, nun die Dreharbeiten von Ilker Çataks („Es war einmal Indianerland“) neuem Kinofilm „Bezness“ (AT) in Hamburg und Umgebung statt. X Verleih wird den Film 2019 in die deutschen Kinos bringen.

Vor der Kamera von Florian Mag stehen in den Hauptrollen Anne Ratte-Polle („Die Nacht singt ihre Lieder“) und Çataks Neuentdeckung Arman Uslu. In weiteren Rollen spielen unter anderem Godehard Giese („Transit“ ), Özgür Karadeniz („Dogs of Berlin“), Jörg Schüttauf („Der Staat gegen Fritz Bauer“), Sebastian Urzendowsky („Babylon Berlin“) und Johanna Polley („Bad Banks“).

Regisseur Ilker Çatak erhielt 2014 mit „Wo wir sind“ eine Nominierung für den Studenten-Oscar® und gewann mit dem Film den Kurzfilmwettbewerb des Max-Ophüls-Festivals. 2015 gewann Çatak mit „Sadakat“ erneut den Max-Ophüls-Preis, für den er im gleichen Jahr mit dem renommierten Studenten-Oscar® in Gold sowie dem First Steps Award in der Kategorie „Kurz- und Animationsfilm“ ausgezeichnet wurde.
 
 

Über den Film

„Bezness“ (AT) ist eine Geschichte über eine unmögliche Liebe. Marion (Anne Ratte-Polle), eine toughe Pilotin, lernt im Türkeiurlaub den charmanten, aber gerissenen Loverboy Baran (Arman Uslu) kennen. Zwischen beiden entwickelt sich ein Flirt, obwohl Marion in festen Händen ist. Baran möchte seinen armseligen Verhältnisse entfliehen und Marion überreden, ihn mit nach Deutschland zu nehmen. Und Marion, selbst mitten in einer Lebens- und Sinnkrise, ermöglicht ihm mit einer Scheinehe eine Zukunft in Europa.

In Deutschland angekommen, lässt sie ihn mehr und mehr in ihr Leben und Herz. Obwohl sich Baran alle Mühe gibt im neuen Leben anzukommen, scheint die Liebe chancenlos – zu unterschiedlich sind ihre und seine Welt. Doch das Schicksal schlägt zu – ist genau das die Chance für ihn und Marion?
 

Kommentare