Chat with us, powered by LiveChat

„Es gilt das gesprochene Wort“: Preise beim 37. Filmfest München

© Filmfest München 2019, Ronny Heine

Gleich zwei Preise regnete es für „Es gilt das gesprochene Wort“ auf dem 37. Filmfest München: Hauptdarsteller Oğulcan Arman Uslu wurde für seine Rolle als junger Schein-Ehemann Baran an der Seite von Anne Ratte-Polle mit dem Förderpreis Neues Deutsches Kino als bester Nachwuchsschauspieler ausgezeichnet. Über den Drehbuch Förderpreis durften sich Nils Mohl und İlker Çatak freuen.

Die Preise sind mit jeweils 10.000 € dotiert und werden von DZ Bank, Bavaria Film und Bayerischer Rundfunk gestiftet. Der Förderpreis Neues Deutsches Kino ist mit insgesamt 70.000 Euro einer der höchstdotierten Nachwuchspreise in Deutschland.

„Die liebevolle Chemie zwischen Anne Ratte-Polle und Newcomer Oğulcan Arman Uslu erschafft ein glaubwürdiges und höchst sympathisches Paar, das die emotionale Anziehungskraft des Films zu einem unerwarteten, aber überzeugenden Ende führt.“

„Es gilt das gesprochene Wort“ wurde am vergangenen Freitag uraufgeführt und eröffnete die Reihe „Neues Deutsches Kino“ beim 37. Filmfest München. X Verleih bringt Ilker Çataks Liebesgeschichte am 1. August 2019 in die Kinos.
 


 

Kommentare

ansehen